Skip to main content

Nikolaus am Rhein

Im Rheingau und Mittelrhein war Nikolaus als Patron der Schiffahrt sehr wichtig. 
Alle Kapitäne traten in der Nikolausgilde zusammen. Sie regelte die Schifffahrt auf dem Rhein.
Seit dem 16. Jahrhundert mit der „Krone“ in Assmannshausen als Gildehaus.

Bis heute erinnert die traditionelle Nikolauswallfahrt an die zentrale Bedeutung des Rotweinorts.

Viel wichtiger ist natürlich bis heute die Kinderbescherung.
Legenden erklären das Stiefelfüllen und traditionelle Nikolausgeschenke.
Ursprünglich besuchte die Bischofsgestalt mittelalterliche Schulen.
Vom gleichermaßen strengen und gütigen „Speculator“ hat der Spekulatius seinen Namen,
traditionell mit Bild des Heiligen.

Die überraschende Wende kam 1822. Clement Clarke Moore’s Gedicht „Twas the Night before Christmas“ brachte Nikolaus erstmals mit Rentieren, Schornsteinen und der Weihnachtsnacht in Verbindung.

Nikolaus wurde Santa Claus (Deckname „Kriss Kringle“), bekam Elfen, eine Werkstatt am Polarkreis,
Außenstellen in verschiedenen Kaufhäusern, einen Anzug in den Farben eines beliebten koffeinhaltigen Kaltgetränks und wurde glitzernde Zentralgestalt us-amerikanischer Weihnachtsfeiern.

Dafür folgt ihm seit 1955 in der Weihnachtsnacht alljährlich die Luftsicherung der US-Streitkräfte www.noradsanta.org.

Egal, welcher reichen Tradition man folgen mag – Nikolaus wird in Rüdesheim gebührend begangen.
Zu Nikolaus, dem 6. Dezember, findet um 10:00 Uhr die traditionelle Kinderbescherung in der Oberstraße statt.

Am darauf folgenden Sonntag begeht Assmannshausen den ehrwürdigen Schiffertag mit Nikolauswallfahrt.